^ Nach oben

In eigener Sache

3Unsere Fellnasen kennen weder Käfig- noch Einzelhaltung! Ebenso gibt es bei uns keine abgeschirmte Kellerhaltung und auch keine separate Katerhaltung! Dies lehnen wir strikt ab! Alle Katzen können sich ganz selbstverständlich frei in der gesamten Wohnung bewegen, auch unsere Kater! Als „Freigehege“ steht unseren Türken ein großer gesicherter  Balkon zur Verfügung, der das ganze Jahr über genutzt wird.

_______________________________________________________

Die Gesundheit unserer Türken ist uns ganz besonders wichtig und hat einen sehr hohen Stellenwert. Alle bei uns lebenden Katzen sind gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut geimpft, sie werden regelmäßig entwurmt. In regelmäßigen Abständen werden alle Katzen komplett von unserem Tierarzt durchgecheckt und unsere Mädels gehen zusätzlich vor, während und nach der Trächtigkeit zur Vor- und Nachsorgeuntersuchung!  Alle unsere Tiere stammen aus gesunden Zuchten.

 

Das Leben beinhaltet mitunter auch Krankheiten, doch auch wir können diese leider nicht immer voraussehen oder gar verhindern- daher können auch wir keine Garantie auf LEBEN geben.

________________________________________

 An dieser Stelle möchten wir unserem Tierarzt Herrn Dr. vet. Hans-J. Niedringhaus einen ganz besonderen Dank aussprechen! Dafür dass er uns all die Jahre immer geduldig zur Seite steht und zu jeder möglichen und auch unmöglichen Tageszeit stets ein offenes Ohr für uns hat. Wir fühlen uns sehr gut bei Ihnen aufgehoben! Vielen Dank für Ihre Herzlichkeit und die spürbare Tierliebe bei allen Hilfestellungen und Beratungen in unserem Katzenverrückten Alltag!

___________________________________________ 

Unsere Katzen sind keine Schnäppchen und auch keine Ware vom Wühltisch.

Sie sind in liebevoller und zeitaufwändiger Arbeit aufgezogen, gepflegt, umsorgt, erzogen, und in ausgesuchte Hände abgegeben.

Die Zucht der Türkisch-Angoras bedeutet Verantwortung, Sachkenntnisse, Stammbaumkunde und Gesundheitsvorsorge. Auch Geburtshilfe und das Erkennen von Krankheiten und akuten Problemen. All das muss ein Züchter unter manch schmerzlichen Erfahrungen erst lernen.

Deshalb haben wir Festpreise die durchaus ihre Berechtigung haben. Wir besitzen mehrere Tiere um dem Käufer/ Interessenten die Rasse erkennbar und anschaulich zu machen. Auch haben wir Tiere die, wenn sie nicht mehr als Zuchttiere fungieren gerne bei uns bleiben dürfen und nicht verscherbelt werden. Also reine Liebhaberkatzen.

All diese Tiere müssen tiergerecht gehalten und mit viel Zeit, Geld und Liebe versorgt werden.

Dieses und die Aufzucht / Impfungen und ständig anfallende Arztkosten müssen beim Kaufpreis berücksichtigt werden. Sie möchten ein sozial gefestigtes , gesundes und schönes Tier haben, das hat eben seinen Preis. Alleine die Aufzuchtskosten mit Impfungen / Entwurmungen , Futter, für trächtige und säugende Mütter ,tierärztlicher Versorgung, Abstammungsurkunden, (beinhaltet auch die jährliche Vereinsmitgliedschaft) belaufen sich für ein Kitten auf ca. 300 €. Die Arbeitszeit ist Hobby und deshalb nicht mitgerechnet.

Die Haltung eines potenten Katers oder die Kosten für Fremddeckungen sind auch noch nicht dabei.

Sollten Sie dieses nicht bereit sein zu bezahlen, dann müssen Sie sich anderweitig nach einem geeigneten Kätzchen umschauen.

Bei uns wird nicht gehandelt, gelästert oder beleidigt. Respekt und Höflichkeit ist unser oberstes Gebot nicht nur im Umgang mit dem Tierkauf. Das erwarten wir auch von den Käufern/ Interessenten.

Unsere Welpen werden in einem separaten Kinderzimmer mit Mutter und vielleicht einer Tante oder Onkel aufgezogen. Diese Art der Aufzucht hat sich in den letzten Jahren bewährt und die Welpen bleiben gesund. Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie lieber ein Tier möchten das im großen Tierrudel mitwächst,weil es Ihrer Ansicht nach sonst kein soziales Verhalten bei Abgabe besitzt, dann sind wir nicht die Richtigen für Sie.

Viele unserer Tiere haben Zugang zum Garten und dort lauern ständig Gefahren von Keimen, die Katzenwelpen krank machen können. Gerade die ungeimpften Jungtiere.

Um das zu verhindern und ihnen ein gesundes Katzenkind übergeben zu können haben wir uns für eine separate Aufzucht entschieden.

Ich bitte Sie das zur Kenntnis zu nehmen. Alle unsere Kitten sind super sozialisiert, mit Mensch und anderen Katzen, es gibt also keinen Grund zur Besorgnis. Die Integration in schon vorhandene Katzengruppen oder die Vergesellschaftung mit einem schon vorhandenen älteren Tier verläuft in der Regel unproblematisch.

 

Schutz und Entlohnung

Anfänger in Sachen Katzenkauf, und das sind sicherlich die allermeisten, sind nicht selten schockiert oder doch zumindest sehr überrascht, wenn sie erstmals am Telefon einen Preis von etwa 550.- Euro für ein Rassekätzchen genannt bekommen. Schließlich möchte man ja nur eine aus einer guten Zucht stammende Katze, kleine Fehler ist man bereit zu akzeptieren und ein Stammbaum muss auch nicht unbedingt sein. Nur soll es eben ein Rassetier sein. Eine herkömmliche Hauskatze entspricht entweder nicht so sehr dem Geschmack oder ist von zweifelhafter Gesundheit und Erziehung. Viele Katzenliebhaber sind der Ansicht, dass ‘die Züchter’ bei solchen Preisen das große Geld machen, sich eine goldene Nase verdienen.

Seriöse Züchter sehen sich gezwungen, sich gegen solche Behauptungen zur Wehr zu setzen. So listen manche von ihnen auf Heller und Pfennig ihre Ausgaben auf, um zu beweisen, dass hier kein Geld verdient wird.

Wer einmal genau überlegt. was alles notwendig ist, um Rassekatzen optimal aufzuziehen, kommt schnell dahinter: Rassekatzenzucht ist ein Hobby, und ein Hobby kostet Geld, statt etwas einzubringen! Da sind zunächst die Anschaffungskosten für gute Zuchttiere, die bei 850.- bis 1.000.- Euro und teilweise auch höher pro Tier liegen können. Die Suche sowie weite Fahrten, bzw. Flüge zu den jeweiligen Züchtern nicht eingerechnet. Dann folgen die Vereinsbeiträge, denn ein seriöser Züchter ist auf jeden Fall in einem guten Verein. Fachliteratur und Seminare, um sich fortzubilden, fallen laufend an. Die Wohnung muss katzengerecht eingerichtet werden, eventuell auch der Garten, bzw. die Terrasse oder der Balkon. Ein Ausstellungsbesuch, vielleicht sogar im Ausland, schlägt schnell mit ein paar hundert Euro zu Buche. Die Zuchttiere müssen besonders gut ernährt werden und verlangen regelmäßige Impfungen, Entwurmungen, etc. Die Deckung bei einem guten Kater kostet auch einige hundert Euro, aber auch die Haltung eines eigenen Deckkaters ist nicht billig. Sind die Kitten da, müssen Anzeigen geschaltet werden und auch die Kleinen verlangen bestes Futter, mehrfache Entwurmungen und die Grundimpfungen. Die Ausstellung der Stammbäume hingegen kostet nur ca. 18.- bis 20.- Euro. Was der Züchter allerdings an Sorgen und Arbeit in die Aufzucht steckt, schlägt sich in der Regel kaum im Preis nieder.

Mit ‘Billigkatzen’ zieht man oft den Kürzeren

Sparen lohnt sich gerade bei der Anschaffung eines Tieres selten. Ein Lebensgefährte für etwa 15 Jahre und länger sollte mit Mühe und Verstand ausgesucht und nicht vom Preis abhängig gemacht werden. Kann man sich die durchschnittlichen Preise für seine Traumkatze nicht leisten, so sollte man lieber nach einem Hauskätzchen Ausschau halten, als eine Zucht, die unwürdige, teils tierquälerische Haltungs- und Aufzuchtbedingungen bietet, durch einen Mitleidskauf zu unterstützen. Ein kränkelndes, verhaltensauffälliges Problemtier ist oftmals nicht tragbar für Familie und Haushalt. Mancher sieht dies leider erst zu spät ein, nämlich nach gemachter schlechter Erfahrung. Dies sind gerade die Katzenkäufer, die so genannte Billig- und Massenzuchten unterstützen und am Leben erhalten.

Fragen Sie nach dem Verein

Ein Züchter, der Rassekatzen ohne Stammbaum anbietet, hat es sich entweder durch seine schlechte Tierhaltung verwirkt, in einem ordentlichen Verein Mitglied zu sein, oder er erhielt keine Stammbäume vom Verein, weil er die Zuchtbestimmungen nicht einhielt. Wenn ohne Vereinsmitgliedschaft gezüchtet wird, entzieht sich der betreffende ‘Züchter’ ganz bewusst jeglicher Kontrolle. Man kann also von vornherein annehmen, dass er Verstöße gegen die Interessen der Katzen begeht oder beabsichtigt zu begehen.

Bei ernsthaften Katzenfreunden, die sich mit dem Kauf ihrer Traumkatze Zeit lassen und sich nicht mal eben auf die Schnelle irgendein Tier zulegen, haben die Preise Akzeptanz und Einsicht gefunden. Welcher seriöse Züchter wäre auch noch zur Aufzucht schöner, gesunder und charakterfester Kitten bereit, wenn er bei jedem Tier drauflegen müsste. Dass muss er ohnehin, wenn ein neues Außengehege fällig wird, eine teure Zuchtkatze keine Jungen bekommt oder nach einem Kaiserschnitt die Aufzucht verweigert. Handaufzucht ist nämlich ein 24-Stunden-Job, bei dem nicht nur der Jahresurlaub draufgeht!

Die Freude an schönen, verschmusten und kerngesunden Kätzchen mit zufriedenen Käufern ist der wirkliche Lohn der Züchter - nicht etwa ein Batzen Geld!